Schon wieder Audi: Mehr Ablenkung vom Klima

Audi entwickelt sich langsam zu unserem Liebling: Die Ingolstädter pflegen nach wie vor die Raserkultur. Konzernchef Rupert Stadler schwadroniert in Interviews, die böse Physik hindere ihn am Klimaschutz. Und mit einem Flottendurchschnitt von 176 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer für seine Neuwagen gehört die Marke unter den deutschen Autobauern (die ohnehin miese Werte haben) zu den Schlusslichtern. Die bayerische Konkurrenz von BMW etwa, die beileibe keine un“sportlichen“ Autos baut, liegt mit 160,2 Gramm zwar auch weit unter der einst feierlich verkündeten Selbstverpflichtung (140 Gramm für 2008), aber schneidet eben doch weit besser ab als die Firma mit den vier Ringen.

Nun bringt Audi seinen Straßenpanzer Q7 als „TDI clean diesel quattro“ und bewirbt ihn mit Riesenanzeigen, etwa in der Süddeutschen Zeitung.

Leider heißt „clean“ immer noch nicht klimafreundlich. Der 2,5-Tonnen-Moloch hat lediglich einen sogenannten SCR-Kat bekommen. Man könnte das Ding auch Urin-Brause nennen, denn bei dieser Technologie werden schädliche Stickoxide mittels einer Harnstofflösung in harmlosen Wasserdampf und Stickstoff umgewandelt. Weil Harnstoff vermutlich zu sehr nach Klo klingt, hat sich die deutsche Autobranche für den Zusatzstoff, der extra getankt werden muss, den hübschen Namen „AdBlue“ ausgedacht. Übrigens ist, was Audi hier anpreist, bei Lkw seit Jahren Standard – ohnehin wird dieser zusätzliche Kat nur bei Monstern wie dem Q7 gebraucht, weil bei niedrigerem Verbrauch auch die absolut anfallende Menge der Stickoxide geringer ist. Und Anlass für die Entwicklung der neuen Technologie war nicht die Umweltliebe von Audi&Co., sondern eine strenge US-Abgasnorm.

Wie gesagt: Fürs Klima, die größte umweltpolitische Herausforderung der Gegenwart, bringt das alles herzlich wenig – was dann auch aus dem Kleingedruckten der Audi-Annonce hervorgeht:

Dies ist fast das Doppelte jener 120 Gramm, die seit ein paar Tagen in der deutschen Kfz-Steuer als klimafreundlicher Schwellenwert verankert sind. So gesehen, ist der Slogan der Anzeige ganz passend:

Das ist der wahrhaftigste Audi-Werbespruch, den wir seit langem gesehen haben. Mehr Audi heißt mehr Kohlendioxid.