BP: Nur Peanuts für alternative Energien

Im Wirtschaftsteil der Süddeutschen freuten wir uns heute über eine große Annonce von BP, früher bekannt als British Petroleum.

bp_vielfalt.jpgSeit ein paar Jahren schreibt sich die Firma „bp“ und übersetzt sein Kürzel in kluger PR als „beyond petroleum“, zu Deutsch etwa „Über Erdöl hinaus“. In der Anzeige wirbt der Konzern für eine Vielfalt der Energiequellen – und lässt in der Aufzählung die wenig klimaschonende Kohle und die hochriskante Atomkraft weg. „Energievielfalt gibt Sicherheit, heute und in Zukunft“, heißt es im Text der Annonce. „Deshalb fördert die BP Group zusätzlich zu Öl und Gas auch alternative Energien. Von Solarenergie über Windkraft bis hin zu Biokomponenten für Kraftstoffe. Was können wir von BP und unsere Tankstellentochter Aral noch tun?“

Naja, das Unternehmen könnte die Annonce zum Beispiel mit einigen Zahlen anreichern. Gern hätten wir die BP-Pressestelle gefragt, welchen Stellenwert die genannten Produktbereiche im Unternehmen denn haben. Doch leider war bis zum Abend in der Firmenzentrale in Bochum nur ein Anrufbeantworter zu erreichen. Deshalb können wir hier – auf Basis der BP-Internetseite – nur zwei Zahlenvergleiche bieten:

Gesamtumsatz von BP: 266 Milliarden Dollar (im Jahr 2006)

Umsatz von BP Solar: eine Milliarde Dollar (Prognose für 2008)

Erdöl und Erdgas tragen demnach zum Konzernumsatz vielhundertfach mehr bei als der in gleicher Größe präsentierte Solarstrom. Aber vielleicht versucht BP als verantwortungsbewusstes Unternehmen ja, klimaschonenden Energien durch massive Investitionen zu einer Aufholjagd zu verhelfen? Der Konzern hat angekündigt, über zehn Jahre verteilt acht Milliarden Dollar in die Sparte „BP Alternative Energy“ zu stecken (darin sind Solar, Wind, Wasserstoff und hocheffiziente Gas-und-Dampfturbinen zusammengefasst). Doch verglichen mit den Gesamtinvestitionen des Ölriesen sind das nur Peanuts:

BP-Investitionen in „alternative Energien“: 0,8 Milliarden Dollar pro Jahr

BP-Gesamtinvestitionen: 16,9 Milliarden Dollar (im Jahr 2006)