Wer wird „Europas schlimmster Lobbyist 2008“?

„Tausende Lobbyisten streifen durch die Gänge der Macht in Brüssel“, lauten die ersten Worte eines Aufrufs, den vier europäische Organisationen veröffentlicht haben, darunter Friends of the Earth und Lobbycontrol. „Sie arbeiten außerhalb der öffentlichen Aufmerksamkeit, und viele zögern nicht, problematische Methoden anzuwenden. Sie täuschen vor, besorgte Umweltschützer zu sein, sie kaufen Wissenschaftler, finanzieren verdeckt anarcho-kapitalistische Denkfabriken oder sichern sich einen privilegierten Zugang zu EU-Institutionen.“

Zum mittlerweile vierten Mal haben die vier Organisationen einen Preis ausgeschrieben, den „Worst EU Lobbying Award“, mit dem auf „irreführende und manipulierende“ Werbung und Öffentlichkeitsarbeit hingewiesen werden soll. Unter den Nominierten für 2008 finden sich unter anderem eine grüne Abgeordnete, der Interessenskonflikte vorgeworfen werden, „die Agrosprit-Lobby“ für ihre Versuche, alternativen Kraftstoffen zu einem grünerem Image zu verhelfen, oder der Welt-Luftfahrtverband IATA für die versuchte Einflussnahme auf Vorschriften zum Kohlendioxid-Ausstoß von Flugzeugen.

Bis zum 30. November können Stimmen für „Europas schlimmsten Lobbyisten 2008″ abgegeben werden – wir unterbrechen aus diesem Anlass für ein paar Tage unseren aktuellen Blog und rufen die Leserinnen und Leser auf, sich an der Abstimmung zu beteiligen. Klicken Sie bitte hier.