- DER KLIMA-LÜGENDETEKTOR - https://klima-luegendetektor.de -

VW: Nachhaltiger Betrug

In der aktuellen Ausgabe des Spiegels [1] findet sich auf Seite 9 folgende Anzeige:

ImageFile_{8FDD806F-A2BE-415C-8804-8C16E65CD7DB}1 [2]

Es geht um den neuen VW Passat [3]. Und um einen Witz.

Passend zur Anzeige hatte der Konzern – Motto: „Das Auto“ – nämlich am Wochenende bekannt gegeben [4], dass er lügt und betrügt. Manipulierte Abgaswerte in den USA [5]: Die Wolfsburger Autobauer mussten eingestehen, dass sie ihre Messtechnik so programmiert hatten, dass die Abgaskontrollen beim normalen Fahren ausgeschaltet und bei Abgastests angeschaltet sind [6]. Ergebnis: „Das Auto“ produziert viel mehr Dreck, als draufsteht.

Zurück zum Witz: In der Anzeige publiziert VW folgende Zahlen

ImageFile_{8FDD806F-A2BE-415C-8804-8C1 [7]

Donnerwetter.
Das Zero-Emissions-Fahrzeug schafft 50 Kilometer!
50 von 1.000 Kilometern!!
Also sagenhafte 5 Prozent!!!
Klar, dass ein solch technologischer Durchbruch beworben werden muss!!!!!

Denn schließlich handelt es sich bei VW ja auch um den „nachhaltigsten Automobilkonzern der Welt“ [8] !!!!!!!!!!!!!!!!!!

vw [9]

Um den „nachhaltigsten Lügenkonzern der Welt“: Volkswagen ist hochoffiziell des Betruges überführt [10]. „Das Auto“ emittiert in seiner Diesel-Ausgabe 40-mal mehr Stickoxide als in den USA zugelassen. Um das zu verschleiern, hat der Konzern schwer betrogen.

Im Klartext: Die Anzeige im Spiegel ist nicht nur peinlich, weil sie etwas als technologischen Fortschritt hochjubelt, das VW lieber beschweigen sollte. 5 Prozent elektrisch nach 1.000 fossilen Kilometern sind ein absoluter Witz in Zeiten des erklärten Klimaschutzes [11]. Der Anzeige im Spiegel können wir auch nicht mehr glauben: Notfalls biegt sich VW auch noch die 5 Prozent zurecht.

Noch ist nicht abzusehen, ob sich die Konzernleitung im Sattel halten kann. Sicher ist aber, dass der Schaden „nachhaltig“ sein wird (an dieser Stelle können wir getrost auf Ausrufezeichen verzichten).

Danke an Kristina H. aus Berlin für den Hinweis